Hier Angebot anfordern

Baufinanzierung Vergleich

Fakten

Setzen Sie auf Planungssicherheit.
Mit der richtigen Strategie Zinsen senken.
Sondertilgungs- und Tilgungswecheloptionen bringen Flexibilität.

Mit der richtigen Strategie optimieren Sie Ihre Baufinanzierung

niedrige Gesamtbelastung anstreben

Werfen Sie Ihr Geld zum Fenster raus?

Eine Baufinanzierung läuft meist über mehrere Jahrzehnte. Kleine Zinsunterschiede haben dadurch sehr große Auswirkungen auf die Gesamtkosten Ihres Hauskredites. Daher ist es für Sie sehr wichtig, einen Baufinanzierungsvergleich durchzuführen, denn sonst kann es für Sie ganz schön teuer werden.

"Wussten Sie, dass ein Unterschied im Baugeldzins von gerade einmal 0,25 % bei einer Laufzeit von 30 Jahren einen Kleinwagen kostet?"

Baufinanzierungsangebote richtig vergleichen und die Nase vorn haben.

Wie sich der Baugeldzins auf die Gesamtkosten einer Baufinanzierung auswirkt? Dazu der folgende Baufinanzierung Vergleich drei "kaum unterschiedlicher" Zinssätze. Dabei ist es bei einem Vergleich immer wichtig, dass Sie von der gleichen Annuität, also vom gleichen Zins- und Tilgungsbetrag und von der gleichen Zinsbindung ausgehen. Denn für eine längere Zinsbindung, also mehr Planungssicherheit für Ihre Baufinanzierung, zahlen Sie auch einen höheren Baugeldzins. Stellen Sie zwei Angebote mit unterschiedlichen Zinsbindungen im Vergleich gegenüber, dann gehen Sie von zwei verschiedenen Voraussetzungen aus: Sicherheit (lange Zinsbindung) gegen Risiko (kurze Zinsbindung) und das ist sicher nicht von Ihnen gewünscht.

Darlehensnumme
240.000 Euro
240.000 Euro
240.000 Euro
Sollzins p.a.
2,00 %
2,25 %
2,50 %
Tilgungssatz p.a.
2,00 %
1,75 %
1,50 %
Monatsrate
800,00 Euro
800,00 Euro
800,00 Euro
Summe Rate in 30 Jahren
288.000,00 Euro
288.000,00 Euro
288.000,00 Euro
Restschuld nach 30 Jahren
43.000 Euro
60.300 Euro
79.400 Euro
Zinsanteil in 30 Jahren
91.000 Euro
108.300 Euro
127.400 Euro
Mehraufwand zum kleinsten Sollzins
+ 17.300 Euro
+ 36.400 Euro

Hatten Sie mit solchen gravierenden Auswirkungen dieser kleinen Zinsdifferenzen gerechnet?

"Mit einem Baufinanzierungsvergleich optimieren Sie Ihren Hauskredit und investieren so in Ihren eigenen Geldbeutel!"

So senken Sie den Darlehenszins.

Wie zuvor beschrieben, haben kleine Zinsunterschiede große Auswirkungen auf die Gesamtkosten Ihrer Baufinanzierung. Ein Schritt, um den Zinssatz niedrig zu halten, ist die Einbringung von genügend Eigenkapital. Denn je weniger Eigenkapital Sie einsetzen, so höher ist der Zinsaufschlag, den die Kreditinstitute für das berechnete "Ausfallrisiko" verlangen. Die folgende Grafik zeigt Ihnen die durschnittlichen Zinsaufschläge, die für die jeweiligen Beleihungsausläufe erhoben werden.

Baufinanzierung Vergleich Beleihungswert und Zinsaufschlag

Wie Sie bei Ihrer Baufinanzierung mit dem passenden Finanzierungsmodell richtig sparen können.

Seit mehreren Wochen ist zu beobachten, dass die Baugeldzinsen langsam aber stetig wieder steigen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten gibt es Anzeichen, dass dieser Trend nachhaltig ist.
Wenn Sie gerade Ihre Hausfinanzierung planen, dann schauen Sie genau auf den Zins. Denn bei der Baufinanzierung haben kleine Zinsunterschiede, wie weiter oben dargestellt, große Auswirkungen auf

  • die Monatsrate,
  • die Laufzeit
  • und auf die Gesamtkosten Ihrer Baufinanzierung.

Die Zinsen für Baugeld sind trotz leichtem Aufwärtstrend noch sehr niedrig und daher ist es ratsam, dass Sie sich für eine lange Zinsbindung mit Kalkulationssicherheit und konstanter Rate, nach Möglichkeit über die gesamte Laufzeit Ihrer Hausfinanzierung, entscheiden. So entgehen Sie vermutlich einem Desaster, wenn sonst bei Wahl einer zu kurzen Zinsbindung Ihrer Immobilienfinanzierung, mitten in einer Hochzinsphase die Neuverhandlung des Anschlusszinses ansteht.

"Ganz schön schlau: Wer jetzt finanziert, sollte sich die günstigen Baugeldzinsen langfristig sichern."

Um sich die Zinsen für eine lange Laufzeit zu sichern, kann sich der Vergleich eines Annuitätendarlehens beziehungsweise Volltilgerdarlehens mit einem Kombidarlehen, bestehend aus einem Annuitätendarlehen und einem Bausparvertrag, durchaus lohnen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für eine vollständige Rückzahlung Ihrer Baufinanzierung innerhalb von 20 Jahren, so können Sie einerseits eine Finanzierung mit einer Sollzinsbindung von 20 Jahren abschließen, einem sogenannten Volltilgerdarlehen oder Sie entscheiden sich für einen Hauskredit mit einem Bausparvertrag.

Je länger die vereinbarte Sollzinsbindung, je höher ist der Zins für Ihr Baugeld, den Sie an die Bank dafür zahlen müssen. Ein Annuitätendarlehen mit 20 Jahren Sollzinsbindung ist daher deutlich teurer als ein Darlehen mit 10 Jahren Zinsbindung. Genau an dieser Stelle können Sie Zinssicherheit und das Ausnutzen günstigerer Zinsen für eine kürzere Sollzinsbindung mit einem Kombidarlehen vereinen. Statt für 20 Jahre Zinssicherheit einen hohen Baugeldzins zu zahlen, schließen Sie eine Baufinanzierung mit einer 10-jährigen Zinsbindung ab, sowie einen Bausparvertrag, mit dem am Ende der 10-jährigen Zinsbindung durch Inanspruchnahme des Bauspardarlehens die noch offene Restschuld über weitere zehn Jahre getilgt wird.

Vorteile der Baufinanzierung mit Bausparvertrag

  • Sie erhalten aufgrund der kürzeren Zinsbindung im Vergleich zu einem Volltilgerdarlehen einen günstigeren Zins für Ihr Immobilienfinanzierung und zahlen somit auch eine geringere Monatsrate.
  • Die Baufinanzierung wird mit einer stabilen Zins- und Tilgungsrate zurückgezahlt.
  • Sie erhalten Zinssicherheit bei gleichzeitiger Flexibilität und können Ihr Bauspardarlehen jederzeit kostenfrei vorzeitig ablösen, während ein Volltilgerdarlehen meist keine oder stark eingeschränkte Sondertilgungs- oder Tilgungswechselmöglichkeiten bietet.
  • Der Bausparvertrag wird mit tariflich garantiert günstigen Zinsen zugeteilt.
  • Sie vermeiden das Zinsänderungsrisiko.

Zur Verdeutlichung folgendes Beispiel:
VolltilgerdarlehenBaufinanzierung mit Bausparvertrag
Finanzierungssumme200.000 Euro200.000 Euro
Annuitätendarlehen / Vorausdarlehen200.000 Euro
  • 2,0% Sollzins
  • 4,07% Tilgung
  • 20 Jahre Zinsbindung
  • 20 Jahre Darlehenslaufzeit
  • 1.011,67 Euro Rate
200.000 Euro
  • 1,15% Sollzins
  • 4,92% Ansparung Bausparkonto
  • 1.011,67 Euro Rate (Zins + Ansparung)


Bauspardarlehen-103.300 Euro*
(Darlehensschuld minus Bausparguthaben nach 10 Jahren)
  • 2,00% Sollzins
  • 9,75% Tilgung
  • 1.011,48 Euro Rate
Gesamtlaufzeit20 Jahre19 Jahre und 4 Monate
Ersparnis8.166,88 Euro
*Für den Abschluss des Bausparvertrages fällt eine einmalige Bauspargebühr von 1% an, die in dieser Beispielberechnung mit der monatlichen Ansparung verrechnet und nicht extra zu zahlen ist. Das bedeutet, dass von der ermittelten Ersparnis die Bauspargebühr nicht nochmals in Abzug zu bringen ist, sondern es sich um die tatsächliche Nettoersparnis handelt.
Sondertilgungsoption
Tilgungswechseloption
KfW-Darlehen möglich
Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit
flexibel

"Clever finanzieren: Für jeden Anspruch gibt es eine passende Finanzierungslösung."

Zinsbindung = Laufzeit?

Machen Sie nicht den Fehler vieler Hauskäufer und -bauer und setzen Sie den Begriff Finanzierungslaufzeit mit dem Begriff Zinsbindung oder Zinslaufzeit gleich. Der Begriff Zinsbindung sagt aus, wie viele Jahre der Zins für Ihre Immobilienfinanzierung fest vereinbart, also unveränderlich ist.
Die Finanzierungslaufzeit hingegen ist, soweit es sich nicht um ein Volltilgerdarlehen handelt, lediglich eine Prognose, wie lange Ihre Immobilienfinanzierung unter Zugrundelegung eines vereinbarten Zinssatzes und einer vereinbarten Tilgung voraussichtlich läuft. Da keiner eine Glaskugel hat und weiß, welchen Anschlusszins Sie am Ende einer vereinbarten Zinsbindung für Ihren Restkredit bezahlen müssen, besteht ein hoher Unsicherheitsfaktor.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren