Hier Angebot anfordern

Ratgeber Zinstief

günstiges Baugeld - Baufinanzierung

Worauf bei der Baufinanzierung zu achten ist.

Die Zinsen für Baugeld sind derzeit richtig günstig. Die eigene Immobilie erscheint da als ideale Anlage. Doch sollten Sie sich von günstigen Baugeldzinsen und damit verbundenen niedrigen Darlehensrate nicht verführen lassen.

Die richtige Tilgungshöhe wählen

"Wer früher tilgt ist schneller frei." heißt es im Sprachgebrauch. Je höher der Tilgungssatz, desto schneller führen Sie die Darlehenssumme zurück, verkürzen somit die Laufzeit der Finanzierung und zahlen weniger Zinsen an die Bank.

Rechnen Sie mit einer jährlichen Annuität von 5%, das entspricht einem realistischen Durchschnittszinssatz von 4% plus 1% Tilgung. Da derzeit das Zinsniveau deutlich günstiger ausfällt, 20 Jahre Zinsbindung gibt es zur Zeit für unter 2% (Stand: März 2017), erhöhen Sie den Tilgungssatz entsprechend (Beispiel: 2% Zinsen plus 3% Tilgung).

Die Chance nutzen und Zinsen langfristig sichern

Auch in Niedrigzinszeiten gilt: Je länger die Zinsbindung, je höher ist der Zinssatz. Doch knausern Sie nicht an der falschen Stelle und versuchen Sie noch mehr Zinsen zu sparen, in dem Sie sich für eine kurze Zinsfestschreibungszeit entscheiden. Dieses "Schottenverhalten" kann sich schnell zum Boomerang kehren, wenn Sie nämlich in 5 Jahren dann wieder mit marktüblichen Durchschnittszinsen von 5% bis 6% konfrontiert werden. Die Folgen: höhere Zinsen, höhere Rate, höhere Gesamtkosten. Es wäre für Sie ein fatales Verlustgeschäft.

Sichern Sie sich die Zinsen langfristig. Je weniger Eigenkapital Sie einsetzen, um so wichtiger ist es, sich vor steigenden Zinsen abzusichern. 10 Jahre Zinsbindung sind ein Muss, finanzieren Sie ohne oder mit wenig Eigenkapital, dann nutzen Sie die Angebote von 15, 20, 25 oder 30 Jahren Zinsbindung.

Flexibel bleiben

Eine Baufinanzierung geht meist über zwei oder drei Jahrzehnte. In dieser Zeit ändert sich viel. Beispielsweise bekommen Sie Nachwuchs, verändern sich beruflich oder machen eine kleine Erbschaft. Auf diese neuen Situationen sollte sich auch Ihre Baufinanzierung einstellen lassen. Heutzutage gibt es viele nützliche und meist kostenlose Zusatzbausteine, die Sie nutzen können.

Vereinbaren Sie kostenlose Sondertilgungs- und Tilgungswechseloptionen. Damit können Sie die Gesamtlaufzeit Ihrer Baufinanzierung und/oder die Raten positiv beeinflussen. Sichern Sie sich auch gegen die Folgen von Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit oder berufsbezogenen Wohnortwechsel ab.

KfW Darlehen in Anspruch nehmen

Die KfW bietet eine ganze Reihe an günstigen Förderkrediten. Für energetische Sanierungsmaßnahmen oder den Bau eines Niedrigenergiehauses gibt es besonders günstige Kredite, die von einigen Kreditinstituten zusätzlich subventioniert werden. Sollzinsen um die 1,5% (Stand Mai 2018) sind möglich!

Für den Kauf oder die Schaffung von Wohneigentum gibt es unterschiedliche zinsgünstige KfW Kredite, die zur optimalen Baufinanzierung herangezogen werden können. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall prüfen, ob KfW Mittel in Ihrem Fall Vorteile bringen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.